Erster Artikel zu den Gerüchten zur Abschaffung der verfassten Studierendenschaften

„Kochs späte Rache“ heißt der Artikel der Jungen Welt, in dem auf die aktuellen Gerüchte und Pressemitteilungen rund um eine mögliche Abschaffung der verfassten Studierendenschaften eingegangen wird. Auch dort heißt es, das Ministerium dementiere Pläne dieser Art:

„»An den Gerüchten ist aber auch gar nichts dran«, beteuerte Pressereferent Ralf Breyer am Mittwoch gegenüber junge Welt.“

Unterdessen ist die weiter unten verlinkte Pressemitteilung des AStA Marburg zum Thema nicht mehr zu finden. Auf Nachfragen reagierte der AStA Marburg bis jetzt nicht, ebenso wenig übrigens, wie die CDU Hessen.